Was ist eine E-Cajon?

Die meisten von uns kennen den Unterschied zwischen einer akustischen Gitarre und der E-Gitarre. Bei der akustischen Gitarre wird der volle Klang über den Resonanzkörper erzeugt. Bei der E-Gitarre ist dieser nicht unbedingt nötig. Das akustische Signal wird direkt an den Saiten abgenommen und elektronisch verstärkt. Natürlich kann auch eine akustische Gitarre elektronisch verstärkt werden. Es ist auch möglich, ein Schlagzeug entsprechende elektronisch zu verstärken. Und dann gibt es auch die E-Cajon von Roland.

Die elektronisch verstärkte Cajon

Ein elektronisch verstärktes Schlagzeug ist schon lange keine Besonderheit mehr. Aber eine E-Cajon? Die gibt es erst seit ein paar Jahren. Hierbei bieten sich verschiedene Konzepte an:

  • Die E-Cajon Roland EC-10*
  • Die Hybrid-Cajon
  • Die elektronische Nachrüstung einer herkömmlichen Cajon.

Auch ein Effektpedal ist nun möglich, auch ein ähnliches Konzept, wie du es vielleicht vom Pedaleffekt der Gitarre kennst.

Der Trigger-Aufbau einer E-Cajon

Je nach Bauweise befinden sich bei der E-Cajon zwischen zwei Pads ein Knopf, mit dem du verschiedene Triggermodi wählen kannst. Mit Hilfe von Drehreglern kannst du den akustischen Sound von angeschlossenen Mikrofonen regeln. Manche E-Cajones* verfügen auch über einen internen Kompressor, der die elektronischen Sounds beeinflussen kann. Bei den Mikrofoneingängen wird zwischen Klinke und dem XLR-Stecker unterschieden. Bei manchen Modellen ist es auch möglich, externe Pedale anzuschließen. Auch ein Schalter für eine „Enhance“-Funktion ist möglich. Hierdurch können die Höhen des Mikrofons angehoben werden. Das gibt dem Sound mehr Klarheit.

Das Ausgangssignal

Jede E-Cajon verfügt über Outputs mit dem Ausgangssignal. Hier kann dann ein Verstärker angeschlossen werden. Mix-Ausgänge können sowohl das verstärkte, aber unbehandelte Signal weitergeben, wie auch das elektronisch bearbeitete Signal.

Die Stromversorgung

Die Stromversorgung der E-Cajon erfolgt je nach Modell über ein mitgeliefertes Netzteil oder über einen USB-Anschluss. Manche Geräte lassen sich auch mit Batterien oder Akkus bestücken. Vor allem für Straßenmusiker ist das eine interessante Option.

Das Mikrofon

Für die Tonabnahme wird ein Mikrofon genutzt. Dieses bestimmt maßgeblich die Qualität des Sounds einer E-Cajon. Wer seine E-Cajon hochrüsten möchte, kann nach Bedarf das Mikrofon durch ein hochwertigeres Konzept ersetzen. Das Mikrofon wird direkt an der Cajon befestigt.

E-Cajon mit Samples

Manche Verstärkermodule verfügen über eigene Samples. Auf diese Weise ist es auch möglich, Schlagzeugklänge zu erzeugen, die jenseits des natürlichen Spektrums einer Cajon liegen. Wie weit du dich damit vom Klang der klassischen Cajon entfernen möchtest, ist dann deine Entscheidung als Musiker. Möchtest du die Cajon nur verstärken, oder möchtest du auf elektronische Weise das komplette Schlagzeug imitieren? Je nach Modell können die Samples recht natürlich klingen. Schlagzeugklänge lassen sich durch Samples recht gut darstellen.

E-Cajon mit Looper

Auch E-Cajones* mit einer Looper-Option sind verfügbar. Das bedeutet, dass sie einen einmal gespielten Rhythmus immer wieder selbst wiederholen können. Der Cajon-Spieler hat dann die Hände frei für weitere Trommelschläge und kann mit sich selbst vierhändig spielen.

Die E-Cajon für Straßenmusikanten

Bei der Straßenmusik stellt sich immer wieder die Herausforderung einer transportablen Lösung der Musikinstrumente. Die Cajon ist ein recht kompaktes, aber auch mobiles Schlagzeug. Mit einer E-Cajon mit Samples hast du ein komplettes Schlagzeug zur Verfügung. Zur Cajon selbst muss dann noch der Transport des Verstärkers bewerkstelligt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.