Das Cajon Instrument – Herkunft und Entwicklung

Die Cajon Instrument ist auch unter den Begriffen „Kachon“ und „Karon“ bekannt. In der spanischen Sprache bedeutet Cajon „Kistentrommel“. Ein Begriff, der das Musikinstrument auf den Punkt bringt. Ursprünglich kommt dieses Perkussionsinstrument aus Peru.

Einst eine Transportkiste

Die Cajon war ursprünglich gar kein Musikinstrument. Die ersten Kisten, die man als Perkussionsinstrument einsetzt, waren noch Transportkisten. Sie kamen bei Sklaven afrikanischer Herkunft für den Transport von Orangen und Fischen zum Einsatz. Damals dienten die Cajones als Ersatz für die Trommeln, die von den Sklavenhaltern verboten worden waren. Die Kolonialherren befürchteten, es könne mit Hilfe der Trommeln eine Geheimsprache der Sklaven entwickelt werden und wollten rhythmische Klänge unter den Sklaven verbieten, so weit dies immer möglich war. Dabei war die Tradition des Trommelns sehr wichtig für das Gemeinschaftsgefühl und die Zusammengehörigkeit der Sklaven. Auch die Tradition, beim Musizieren auf der Trommel zu sitzen, geht weit in die Geschichte der Sklavenmusiker zurück.

Ursprünglich wurden die Cajones vor allem in Peru und in Kuba hergestellt. Heute gibt es die Cajon-Produktion auf praktisch allen Kontinenten. Viele Musiker setzen auch auf den Eigenbau mit einem Bausatz*.

Die afro-peruanische Bauform

Ursprünglich wurden Cajones mit einer losen Verschraubung der Schlagplatte konstruiert. Diese Cajones beschreiben die traditionelle „afro-peruanische“ Bauform. Mittlerweile hat sich aber auch die Konstruktion mit einem Schnarr-Mechanismus durchgesetzt. Dieser findet seine Ursprünge im arabischen Raum und wird auch bei Militärtrommeln gerne eingesetzt.

Die Wiederentdeckung des Cajon Instrument

Auch Jahre nach der Sklaverei waren die Musik und die Tänze der afrikanisch-stämmigen Bevölkerung in westlichen Ländern fast vergessen. Erst in den 1950er Jahren kam das Interesse an dieser Musik wieder auf. Alles, was exotisch wirkte, war regelrecht in Mode. Vergessene Musik wurde wiederentdeckt. In dieser Zeit entwickelte sich auch das neue Interesse an der Perkussionsmusik, aber auch an der Cajon.

Der Einsatz der Cajon heute

Cas Cajon Instrument ist heute in ganz unterschiedlichen Musikrichtungen zu hören. Sie wird dabei als Einsatz für Bass, Drum und Snare eingesetzt. Vor allem in der akustischen „unplugged“ Musik hat sie mittlerweile viel Bedeutung bekommen.

Vor allem im Folk-Rock, aber auch in der Popmusik ist sie recht populär geworden. Seit den 1970er Jahren wird das Cajon Instrument auch gerne als Rhythmusinstrument des Flamencos eingesetzt. Vor allem der Gitarrist Paco de Lucia war hier prägend. Sogar in der klassischen Musik spielt die Cajon heute eine Rolle. Vor allem junge Ensembles, wie etwa das Modern Pop String Trio aus Berlin ergänzen mit der Cajon die Streichinstrumente. Die Cajon wird traditionell mit der Hand gespielt. Manche Schlagzeuger nutzen die Cajon heute auch mit einem Besen. Hierdurch erzeugst du einen Klang, der der Snaredrum noch ähnlicher wird.

Die kleinen Brüder des Cajon Instrument

Eine kleinere Variante der Cajon nennt sich „Cajonito“. Diese Cajon Variante verfügt nur über die Hälfte der Breite und Höhe einer Cajon. Der Klang der Cajonito* gilt als etwas heller, aber auch trockener. Der Transport dieses Musikinstruments ist natürlich noch etwas einfacher. Noch kleiner ist die Cajita. Diese hat den Klangcharakter eines Klangholzes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.